Carousel Items

ENERGIEKOSTEN SPAREN, NACHHALTIG INVESTIEREN

Egal ob Sie ein Nichtwohngebäude in Deutschland neu bauen, sanieren oder Einzelmaßnahmen durchführen. Setzen Sie nun die erforderlichen Maßnahmen erfolgreich um.

Mit der "Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)" haben Sie noch mehr Möglichkeiten, Ihre Betriebskosten für Wärme und Strom dauerhaft zu senken und dabei das Klima schützen.

 

!!! Sofortiger Antrags- und Zusagestopp !!!

  • Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) der KfW wurde mit sofortiger Wirkung (24.01.2022) mit einem vorläufigen Programm­stopp belegt. Das hat der Vorstand der KfW nach Rück­sprache mit dem Bundes­ministerium für Wirtschaft und Klima­schutz (BMWK) am vergangenen Wochen­ende gemeinsam beschlossen.
  • Die enorme Antragsflut der letzten Wochen, die in den vergangenen Tagen noch einmal erhebliche zusätzliche Dynamik erlangt hat, führt zu einer Aus­schöpfung der vom Bund für die Bundes­förderung für effiziente Gebäude (BEG) bereit­gestellten Haushalts­mittel; das Programm musste daher auch und angesichts der Vorläufigkeit der Haushalts­führung gestoppt werden. Allein im Zeitraum November 2021 bis heute sind bei der KfW Anträge in Höhe von über 20 Mrd. Euro Förder­volumen eingegangen.
  • Über die Behandlung der vor­liegenden, noch nicht zugesagten Anträge sowie mögliche alternative Förder­angebote werden das BMWK und die KfW zügig entscheiden.

VORTEILE

Nutzen für den Antragsteller

  • attraktive Tilgungszuschüsse
  • günstige, feste Zinskonditionen bis zu 10 Jahren
  • bis zu 5 tilgungsfreie Anlaufjahre
  • je besser der Effizienzstandard, desto höher die Förderung

ZIELGRUPPE

Wer wird gefördert?

  • Sie profitieren von diesem Programm als Privatperson, Einzelunternehmen, Freiberufler, Unternehmen, Körperschaften und Anstalten öffentlichen Rechts, gemeinnützige Organisationen und sonstige juristische Personen des Privatrechts.

KONDITIONEN

Zu welchen Konditionen wird gefördert?

  • Günstiger, risikogerechter Zinssatz, bis max. 10 Jahre Zinsbindung
  • Auszahlung: 100%
  • Laufzeiten: bis zu 30 Jahre bei höchstens 5 Tilgungsfreijahren

FÖRDERUNG

Was wird gefördert?

Das Programm fördert den Neubau, die Sanierung oder den Kauf eines neuen bzw. frisch sanierten Effizienzgebäudes und einzelne energetische Maßnahmen bei bestehenden Nichtwohngebäuden in Deutschland.

Förderfähig sind ausschließlich Nichtwohngebäude, die nach Fertigstellung bzw. Umsetzung aller Maßnahmen unter den Anwendungsbereich des aktuell gültigen Gebäudeenergiegesetzes (GEG) fallen.

 

FINANZIERUNG

Wie und in welchem Umfang wird gefördert?

  • Neubau und Sanierung: bis zu 2.000 Euro pro Quadratmeter Nettogrundfläche, max. 30 Mio. Euro pro Vorhaben
    Einzelmaßnahmen: bis zu 1.000 Euro pro Quadratmeter Nettogrundfläche, max. 15 Mio. Euro pro Kalenderjahr
     
  • Energetische Fachplanung und Baubegleitung
    Neubau und Sanierung: 10 Euro pro Quadratmeter Nettogrundfläche, max. 40.000 Euro pro Vorhaben
    Einzelmaßnahmen: 5 Euro pro Quadratmeter Nettogrundfläche, max. 20.000 Euro pro Zusage und Kalenderjahr
     
  • Nachhaltigkeitszertifizierung
    Neubau und Sanierung: 10 Euro pro Quadratmeter Nettogrundfläche, max. 40.000 Euro pro Vorhaben

Stellen Sie Ihren Antrag bitte bei Ihrer Hausbank, bevor Sie mit dem Vorhaben beginnen.

Für den Zeitpunkt der Antragstellung ist das Datum des Eingangs des Antrages bei der KfW maßgeblich.

Nicht gefördert werden insbesondere entgeltliche und sonstige Vermögensübertragungen zwischen verbundenen Unternehmen, Unternehmen und deren Gesellschaftern, im Rahmen Betriebsaufspaltungen, zwischen Ehegatten und die Umgehung der vorgenannten Tatbestände.

Die KfW schließt zudem bestimmte Vorhaben generell aus. Details können Sie der Ausschlussliste entnehmen.

INFORMATIONEN

Hotline: 0681/3033-0

         

unternehmen@sikb.de

Drucken



NEWS

Volle Power - Tag des Mittelstands in Saarbrücken, Saarlouis und Neunkirchen 3. November 2021

Unser saarländischer Mittelstand ist Herzstück und Erfolgsfaktor der Wirtschaft an der Saar.…

„Digitale Buchhaltung – Finanzen papierlos im Griff“

Monika Wittor, freiberufliche Backoffice-Assistentin mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung in…

„Wertschätzende Kommunikation – verstehen und verstanden werden“

Referentin Katja Decker, Geschäftsführerin und Inhaberin des Weiterbildungs-Institutes „…

Ihr persönlicher Ansprechpartner
Wir helfen Ihnen gerne weiter