DIE KOMPLETTLÖSUNG FÜR IHRE IDEEN UND VORHABEN

Mit diesem Programm finanzieren Sie Investitionen und Betriebsmittel im In- und Ausland zu günstigen Zinssätzen.

VORTEILE

Nutzen für den Antragsteller

  • günstige Zinssätze mit bis zu 10 Jahren Zinsbindung, zusätzliche Zinsverbilligung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)
  • 50 % Haftungsfreistellung  Ihrer Bank möglich
  • kombinierbar mit anderen KfW-Programmen und öffentlichen Fördermitteln

ZIELGRUPPE

Wer wird gefördert?

  • in- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die seit mindestens 5 Jahren bestehen, sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden und deren Gruppenumsatz 500 Mio. Euro nicht überschreitet
  • Freiberufler
  • Natürliche Personen und antragsberechtigte Unternehmen / Freiberufler, die gewerblich genutze Immobilien/Mobilien vermieten oder verpachten

KONDITIONEN

Zu welchen Konditionen wird gefördert?

  • Günstiger, risikogerechter Zinssatz, bis max. 10 Jahre Zinsbindung
  • Auszahlung: 100 %
  • Laufzeiten:
    Betriebsmittelkredit:
    bis zu 5 Jahren bei höchstens 1 Jahr tilgungsfreier Anlaufzeit oder 2 Jahre endfällig.
    Warenlagerfinanzierung:
    bis zu 10 Jahren bei höchstens 2 Jahren tilgungsfreier Anlaufzeit oder 2 Jahre endfällig.
    Finanzierung von Investitionen, Übernahmen und tätigen Beteiligungen:
    bis zu 20 Jahre bei höchstens 3 Jahren tilgungsfreier Anlaufzeit.

FÖRDERUNG

Was wird gefördert?

  • Alle Investitionen, die mittel- oder langfristig finanziert werden müssen
  • Erwerb von Unternehmen oder tätigen Beteiligungen durch Unternehmen
  • Betriebsmittel
  • Warenlager

FINANZIERUNG

Wie und in welchem Umfang wird gefördert?

  • bis zu 100 % der förderfähigen Investitioskosten bzw. förderfähigen Betriebsmittel
  • bis 25 Mio. Euro je Vorhaben, max. 5 Mio. Euro für Betriebsmittel mit Haftungsfreistellung
     

Bei Vorhaben außerhalb der EU werden nur die auf den deutschen Investor entfallenden Kosten gefördert. Im Fall von Joint Ventures und Beteiligungen entspricht dies dem Geschäftsanteil des deutschen Partners.

Die Antragstellung muss bei Ihrer Hausbank vor Beginn des Vorhabens erfolgen.

Nicht gefördert werden

  • Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien (diese können nach Maßgabe des KfW-Programms "Erneuerbare Energien" gefördert werden).
  • Umschulungen und Nachfinanzierungen bereits abgeschlossener Vorhaben sowie Anschlussfinanzierungen und Prolongationen.
  • Treuhandkonstuktionen und stille Beteiligungen ohne Zusammenhang zu tätigen Beteiligungen.
  • In-Sich- Geschäfte, wie z.B. der Erwerb aus dem Eigentum des Ehegatten beziehungsweise Lebenspartners, Vermögensübertragungen zwischen Unternehmen einer Unternehmensgruppe oder in Rahmen von Betriebsaufspaltungen.

INFORMATIONEN

Hotline: 0681/3033-0

         

unternehmen@sikb.de

Drucken



NEWS

"Jetzt Eigenkapital weiter stärken!"

Der Mittelstand in Deutschland hat in der Vergangenheit auf eine niedrige Eigenkapitalquote…

„Starke Eigenmittel – gutes Standing“

Die Eigenkapitalausstattung der Unternehmen gewinnt aus vielen Gründen immer mehr an Bedeutung…

Die Eigenkapitalquote stärken

Appell an Saar-Unternehmen - Themenabend für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer

Ihr persönlicher Ansprechpartner
Wir helfen Ihnen gerne weiter