FINANZIERUNGSBEISPIEL ERP-KAPITAL FÜR GRÜNDUNG

Existenzgründung und -festigung mit ERP-Kapital für Gründung in Kombination
mit einem Kredit aus der Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Saarland (GuW)

Beispiel 1: Existenzgründung

Herr Baum war lange Jahre Angestellter einer Möbelfabrik. Da die Aufträge seit einiger Zeit kontinuierlich zurückgehen, hat ihm der Inhaber gekündigt. Herr Baum ist von Beruf Tischler und sieht gute Chancen, mit einem individuellen Angebot für hochwertige Einzelmöbel am Markt bestehen zu können. Er benötigt ca. 80.000 Euro Startkapital für Maschinen, die Einrichtung seiner Werkstatt sowie für ein erstes Warenlager mit Hölzern und Hilfsstoffen.

Herr Baum hat 15.000 Euro eigene Ersparnisse.


Wie kann die Existenzgründung finanziert werden?

Es bietet sich eine Kombination der Programme ERP-Kapital für Gründung und GuW Saarland an. Voraussetzung für das ERP-Kapital für Gründung ist, dass Eigenmittel in Höhe von mindestens 15 % der förderfähigen Investitionen in den alten Bundesländern vorhanden sind. Bei der geplanten Investition in Höhe von 80.000 Euro müssen 12.000 Euro eigene Mittel vorhanden sein. Herr Baum kann seine Ersparnisse als Eigenmittel einsetzen. Eigenmittel, die im Beispielfall über den Mindestbetrag von 12.000,00 Euro hinausgehen, kann Herr Baum für die anteilige Finanzierung von Betriebsmitteln nutzen. Mit dem "ERP-Kapital für Gründung" stockt Herr Baum die erforderlichen Eigenmittel in Höhe von 12.000 Euro auf 45 % der Gesamtkosten auf. Die fehlenden 44.000 Euro kann er mit der GuW Saarland finanzieren.
 

Unser Finanzierungsvorschlag (in EUR):

Eigenmittel 12.000
Nachrangdarlehen aus dem ERP-Kapital für Gründung
(Eigenmittel und Nachrangdarlehen ergeben 45 % der Gesamtkosten von 80.000 Euro)
24.000
Fremdkapital aus der GuW Saarland 44.000
Finanzierung gesamt 80.000
davon müssen besichert werden (GuW Saarland) 44.000


Beispiel 2: Festigungsinvestition

Der Einzelhandelskaufmann Holzer hat in Saarbrücken vor knapp 2,5 Jahren ein Sportgeschäft eröffnet.

Das Sportgeschäft floriert. Herr Holzer möchte nun die bisher gepachtete Immobilie erwerben und sein
Angebot erweitern. Er benötigt insgesamt 300.000 Euro. Da das Sportgeschäft erfreulich gut läuft, kann er
aus liquiden Mitteln des Unternehmens 30.000 Euro einsetzen.


Wie kann die Festigungsinvestition finanziert werden?

Die Eigenmittel sind mit 15 % für ein Vorhaben in den alten Bundesländern ausreichend. Mit dem
"ERP-Kapital für Gründung" kann Herr Holzer die Eigenmittel auf 45 % (gleich 135.000 Euro) aufstocken.

Die fehlenden 165.000 Euro kann er zinsgünstig mit dem Förderprogramm GuW Saarland finanzieren.


Unser Finanzierungsvorschlag (in EUR):

Eigenmittel 45.000
Nachrangdarlehen aus dem ERP-Kapital für Gründung 90.000
Fremdkapital aus der GuW Saarland 165.000
Finanzierung gesamt 300.000
davon müssen besichert werden (GuW Saarland) 165.000

INFORMATIONEN

Hotline: 0681/3033-0

              

existenzgruendung@sikb.de

Drucken



NEWS

„Unternehmensnachfolge: Laientestamente sind oftmals Stolpersteine“

Mittwoch, 8. August 2018 - 19:00 Uhr Unternehmerzentrum St. Wendel Werschweilerstraße 40, 66606…

KfW Award Gründen 2018
Erfolgreiche Gründer aufgepasst: Jetzt bewerben für den Unternehmenswettbewerb KfW Award Gründen…
„Unverpackt“: Bedarfsgerechtes Einkaufen regionaler Produkte

Immer mehr Menschen legen heute Wert auf eine gesündere Ernährung – mit der Folge, dass die…

Ihr persönlicher Ansprechpartner
Wir helfen Ihnen gerne weiter
Helfen, Stefanie
Helfen, Stefanie
Kreditmanagement
0681 30 33 - 169
stefanie.helfen@sikb.de
Mathieu, Marco
Mathieu, Marco
Vertriebsmanagement
0681 30 33 - 199
marco.mathieu@sikb.de